top of page

50 Jahre 

Leuenberger

Konkordie

Leunberger Konkordie

Was ist die
Leuenberger Konkordie ?

Die Konkordie reformatorischer Kirchen in Europa (kurz Leuenberger Konkordie) ist ein ökumenisches Dokument, das 1973 im Schweizer Tagungshaus Leuenberg bei Basel fertiggestellt wurde. Ihr Ziel war, die Kirchenspaltung zwischen den reformierten und den lutherischen Kirchen zu beenden und Kirchengemeinschaft unter den lutherischen, reformierten und unierten Kirchen in Europa herzustellen. Damit wurde sie zum Gründungsdokument der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa.

Kirchengemeinschaft im Sinne der Leuenberger Konkordie bedeutet, dass Kirchen verschiedenen Be-kenntnisstandes einander aufgrund der gewonnenen Übereinstimmung im Verständnis des Evangeliums Gemeinschaft an Wort und Sakrament gewähren und eine möglichst große Gemein-samkeit in Zeugnis und Dienst an der Welt erstreben. (LK 29)

Die Leuenberger Konkordie durchschreitet dafür die folgenden Schritte:

  • Die Kirchen stellen fest, dass sie ein gemeinsames Verständnis des Evangeliums haben, das in der befreienden Botschaft der Rechtfertigung des von Gott getrennten Menschen zum Ausdruck kommt und in der Verkündigung, der Taufe und dem Abendmahl weitergegeben wird.

  • Die Kirchen stellen fest, dass die in den Bekenntnisschriften ausgesprochenen Lehrverurteilungen in Bezug auf die Abendmahlslehre, die Christologie und die Lehre von der Prädestination nicht den gegenwärtigen Stand der Lehre der zustimmenden Kirchen betreffen.

  • Die Kirchen gewähren einander Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft unter Einschluss der gegenseitigen Anerkennung der Ordination.

„Die beteiligten Kirchen sind der Überzeugung, dass sie gemeinsam an der einen Kirche Jesu Christi teilhaben und dass der Herr sie zum gemeinsamen Dienst befreit und verpflichtet.“ (LK 34) „Im Glauben an die einigende Kraft des Heiligen Geistes richten sie ihr Zeugnis und ihren Dienst gemeinsam aus und bemühen sich um die Stärkung und Vertiefung der gewonnenen Gemeinschaft.“ (LK 35)

Die Leuenberger Konkordie liegt in 19 europäischen Sprachen vor.

Events

Hauptveranstaltungen

Wissenschaftliche Tagung
März 09, 2023
(Debrecen, Ungarn)
csm_cosmo-consult-debrecen-hungary_4b16884b5d (1).jpg
Jubiläumstreffen der GEKE Kirchenleitenden
Juli  04, 2023
(Wien, Österreich)
Hütteldorf_(Wien)_-_Miller-Aichholz-Schlössel.JPG
Begegnung von GEKE
Synodenmitgliedern
p731-1-haus-930x580.jpg
September 28, 2023
(Bad Herrenalb, Deutschland)

Veranstaltungen

Festlicher Gottesdienst
 
Ulm_-_Münster_(2)_(10884365796).jpg
Oktober 7, 2023
(Ulm, Deutschland)
Kolloquium
LIESTAL1.jpg
November 3-5, 2023
(Bern, Schweiz)
Kolozsvarr_Prot_Teologia.jpg
Jubiläumskolloquium
November 10, 2023
(Cluj-Napoca, Rumänien)
News
GEKE_Website_Mockup.png

Sie können auf der Hauptwebseite der GEKE aktuelle Neuigkeiten sowohl über unsere Organisation als auch über die evangelische Kirchengemeinschaften einsehen.

Veröffntlichungen
IMG_3225.JPG
Von der
Reformation
zur Gemeinschaft

Mehr als zwei Jahrzehnte lang war Martin Friedrich für die theologische und ökumenische Arbeit der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) zuständig. Als Ehrung zu seinem 65. Geburtstag und zugleich als Beitrag zum 50-jährigen Jubiläum der Leuenberger Konkordie 2023 wird eine Auswahl seiner Aufsätze und Vorträge aus dieser Zeit vorgelegt.

Veröffntlichungen
Buch Mockup.png
La Concorde
de Leuenberg

André Birmelé hat die Arbeit der Leuenberger Kirchengemeinschaft und (und später GEKE) von ihren Anfängen an theologisch begleitet und gestaltet. In diesem auf Französisch erschienenen Buch legt er den Text der Leuenberger Konkordie vor, untersucht den in den letzten fünfzig Jahren zurückgelegten Weg und schlägt Wege vor, wie die Zukunft besser vorbereitet werden kann. Als wichtigste Herausforderungen sieht er, innerhalb der Kirchengemeinschaft ein größeres Maß an Katholizität und Verbindlichkeit zu erreichen und den Dialog mit den Kirchen außerhalb der Kirchengemeinschaft fortzusetzen.

bottom of page